23.03.2016

Microsoft verteilt Windows 10 immer aggressiver - inzwischen sogar ungefragt

Ursache ist wohl die Einstufung von Windows 10 als "empfohlenes Upgrade".
Wer Windows 10 nicht haben und lieber bei Windows 7 oder 8.1 bleiben möchte, könnte bald ein Problem haben. Denn immer mehr User berichten dass sich Windows 10 ungefragt auf ihrem Rechner installiert. Mit dem Februar-Patchday hat Microsoft begonnen, das Upgrade auf Windows 10 als "Empfohlenes Update" zu verteilen.
Seit diesem Zeitpunkt ist das Upgrade auf Windows 10 beim automatischen Update von Windows standardmäßig ausgewählt (Update-Nummer KB3035583).
Das bedeutet: Wer das Upgrade nicht abwählt, also den Haken entfernt, bekommt das Update automatisch auf den Rechner.
Damit das Upgrade nicht bei der nächsten Installation von Updates erneut auf Ihrem Computer landet, sollten Sie das Upgrade ausblenden.
Öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen Sie unter der Kategorie "System und Sicherheit" das "Windows Update" aus.
Klicken Sie auf den Button "Nach Updates suchen" und schauen Sie sich anschließend die möglichen Updates an (durch Klicken auf die blaue Schrift die z.B. „30 wichtige Updates sind verfügbar“ lauten könnte).
Suchen Sie das Update KB3035583, klicken Sie es mit der rechten Maustaste an und wählen Sie die Option "Update ausblenden".
Der einzige Hinweis, den Microsoft nach dem automatischen Download des Windows-10-Upgrades einblendet, ist eine heruntertickende Uhr, die das in Kürze startende Upgrade ankündigt. Dies lässt sich nicht abbrechen, bestenfalls verschieben.
Viele User und kleine Unternehmen berichten auch, dass ihr System nach dem Upgrade fehlerhaft oder gar nicht mehr funktioniert. Verschwundene Programme und Ordner, auf die man nicht mehr zugreifen konnte, zählen zu den häufigsten Problemen.
In solch einem Fall hilft dann nur noch, zu versuchen das Upgrade rückgängig zu machen.

Quellenangabe: CHIP Newsletter vom 20.03.2016

Für unsere Mitglieder bieten wir die Möglichkeit per speziellem Programm alle bisher bekannten Varianten des Zwangsupdates zu eliminieren. Diese müssen dazu montags abends mit Ihrem PC oder Notebook in unserem Clubraum vorbeikommen (evtl. vorher im Clubraum anrufen um einen Termin zu vereinbaren).